Motorsport
Rückblende & Erinnerung
Sebastian Vettels Ferrari-Vertrag läuft Ende 2020 aus. Ist das DIE Chance für Mick Schumacher? Der Sohn von Michael Schumacher fährt auch 2020 noch mal Formel 2, ist Mitglied der Ferrari Academy – und nach eigener Aussage bereit für den Aufstieg in die Königsklasse.
Das 85. 24-Stunden-Rennen von Le Mans, der 85e Grand Prix d’Endurance les 24 Heures du Mans, auch 24 Heures du Mans, fand vom 17. bis 18. Juni 2017 auf dem Circuit des 24 Heures statt.
Der ehemalige Formel-1- Fahrer Alessandro Zanardi verlor bei einem Rennen beide Beine. Das hinderte ihn nicht an einer erstaunlichen Karriere – die nun in der DTM einen emotionalen Höhepunkt erlebt.
„Ich habe den Unfall in eine Chance verwandelt“
Nach Comeback im Mercedes: Rosberg über F1-Rückkehr Rosbergs neues Leben hat mit dem alten nicht viel gemein. Mit Ehefrau Vivian hat er inzwischen zwei Töchter, und anstatt im sonnigen Monaco ein gemütliches Rentnerleben zu führen, bastelt er emsig an seiner Zweitkarriere als Geschäftsmann. Sein Engagement als TV-Experte ist nur die Spitze des Eisbergs. Hinter den Kulissen ist Rosberg als Investor an der Formel E beteiligt, und auch in ein Berliner Start-up hat er sich gerade eingekauft. Nur aus der ursprünglich nach dem Rücktritt geplanten Weltreise ohne Rückflugticket ist nichts geworden. Trotzdem: "Ich habe eine tolle Zeit", sagt er. "Dieser Wandel ist spannend für mich. Ich bin sehr glücklich mit den Entscheidungen, die ich getroffen habe. Vorher weiß man das ja nie. Aber jetzt kann ich zurückblicken und sagen, dass ich sehr, sehr glücklich bin. Und das ist das Wichtigste."
Hamilton siegt in der Eifel und stellt Schumacher-Rekord ein Nürburgring Lewis Hamilton hat mit seinem Triumph beim Großen Preis der Eifel den Siegrekord von Michael Schumacher eingestellt. Sebastian Vettel hingegen erlebt ein weiteres Debakel, Superjoker Nico Hülkenberg fährt von Startplatz 20 auf acht vor. Spürbar bewegt nahm Lewis Hamilton ein besonderes Geschenk von Mick Schumacher entgegen. „Ich weiß nicht, was ich jetzt sagen soll“, gab Hamilton zu. In den Händen hielt er einen dieser berühmten roten Rennhelme von Michael Schumacher, dessen Siegrekord er kurz zuvor eingestellt hatte: „Ich bin sehr geehrt.“ Aber keiner könne sich jemals mit Schumacher vergleichen trotz aller Rekorde, betonte Hamilton, der den Helm anschließend auch mit auf das Podium zur Siegerehrung nahm. Der 35 Jahre alte Brite feierte am Sonntag auf einer der Heimatstrecken Schumachers seinen 91. Grand-Prix-Sieg. Ebensoviele hatte Schumacher geschafft, der vor 25 Jahren als erster Deutscher auf dem Traditionskurs in der Eifel siegreich gewesen war. 2020 schrieb Hamilton das nächste Kapitel seiner Erfolgsgeschichte. Zur Saison 2013 hatte er Schumacher bei den Silberpfeilen abgelöst und damit seiner Karriere einen Erfolgsbeschleuniger verpasst. Mit seinem Erfolg im elften Saisonrennen näherte sich Hamilton auch wieder dem siebten WM-Triumph und der nächsten Rekordmarke von Schumacher. Hamilton profitierte dabei auch von einem Defekt am Silberpfeil seines von der Pole gestarteten Teamkollegen Valtteri Bottas in dessen 150. Grand Prix.
Startseite Weiter zurück
Motorsport Historie